Benutzer: Gast  Login
Originaltitel:
The MENX syndrome: an animal model to study the role of p27 in tumor predisposition and the response of neuroendocrine tumors to therapeutic agents 
Übersetzter Titel:
Das MENX-Syndrom: ein Tiermodell zur Untersuchung der Rolle von p27 in Tumorprädisposition und Ansprechen neuroendokriner Tumoren auf therapeutisch wirksame Verbindungen 
Jahr:
2011 
Dokumenttyp:
Dissertation 
Institution:
Fakultät Wissenschaftszentrum Weihenstephan 
Betreuer:
Pellegata, Natalia S. (Priv.-Doz. Dr.) 
Gutachter:
Graw, Jochen (Prof. Dr.); Schnieke, Angelika (Prof., Ph.D.); Pellegata, Natalia S. (Priv.-Doz. Dr.) 
Sprache:
en 
Fachgebiet:
BIO Biowissenschaften; MED Medizin 
Kurzfassung:
A spontaneous germline frameshift mutation in Cdkn1b (encoding p27fs177) causes the MENX multiple endocrine neoplasia syndrome in the rat. Germline mutations in p27 were later found to be responsible for a novel MEN syndrome in human patients. Since the MENX rats develop neuroendocrine tumors, studies of the MENX syndrome might help understanding the molecular pathophysiology of human neuroendocrine tumors. This thesis demonstrates that MENX-associated tumors are a good preclinical model of hu...    »
 
Übersetzte Kurzfassung:
Eine spontane Keimbahnmutation in Cdkn1b (p27fs177) führt zu einer Verschiebung des Leserasters und löst in der Ratte das multiple endokrine Syndrom MENX aus. Da MENX Ratten neuroendokrine Tumoren entwickeln, könnte die Untersuchung des MENX-Syndroms zum Verständnis der molekularen Pathophysiologie neuroendokriner Tumoren des Menschen beitragen. Diese Doktorarbeit demonstriert, dass MENX-assoziierte Tumoren ein gutes präklinisches Modell neuroendokriner Tumoren darstellen. Hierzu wurden die F...    »
 
Mündliche Prüfung:
02.08.2011 
Dateigröße:
3791919 bytes 
Seiten:
126 
Letzte Änderung:
21.10.2011