User: Guest  Login
Original title:
Herzklappenersatz bei jungen Frauen- 
Original subtitle:
Welche Klappenprothese kann man bei einem Kinderwunsch empfehlen? 
Translated title:
Heart valve replacement in young women- 
Translated subtitle:
Which prosthesis should be recommended for women in childbearing age? 
Year:
2011 
Document type:
Dissertation 
Institution:
Fakultät für Medizin 
Advisor:
Schreiber, F. Christian (Priv.-Doz. Dr.) 
Referee:
Schreiber, F. Christian (Priv.-Doz. Dr.); Oberhoffer, Renate Maria (Prof. Dr.) 
Language:
de 
Subject group:
MED Medizin 
Keywords:
Schwangerschaft, Herzklappenprothese, Antikoagulation 
Translated keywords:
Pregnancy, heart valve replacement, anticoagulation 
Abstract:
Schwangerschaften bei Patientinnen mit Herzklappenprothesen sind delikat. Die notwendige Antikoagulation bei mechanischen Klappen trägt ein erhöhtes Blutungsrisiko und hat einen teratogenen Effekt. Bioprothesen haben eine begrenzte Haltbarkeit aufgrund der unaufhaltsamen Degeneration der Klappe. Es wurden 136 Frauen mit einer Herzklappenprothese über ihre Familienplanung befragt. Patientinnen mit einer mechanischen Klappe (n=50) haben 4 gesunde Kinder geboren, es gab keine mütterlichen Komplikationen. Patientinnen (n=86) mit einer Bioprothese haben 44 Kinder geboren (p<0,001). Die spontane Abortrate war niedriger bei Patientinnen mit einer Bioprothese (16%) als mit einer mechanischen Prothese (21%, p<0,005). Es gab keinen Hinweis darauf, dass eine Schwangerschaft die Degeneration von Bioprothesen beschleunigte. Daher empfehlen wir jungen Frauen, die eine Herzklappenprothese brauchen und einen Kinderwunsch haben, eine Bioprothese. 
Translated abstract:
Pregnancy after a heart valve replacement is delicate. The risks of degeneration of a bioprosthesis with a subsequent reoperation must be weighed against those of the anticoagulation therapy required for a mechanical prosthesis. We performed a retrospective analysis upon 136 women with a heart valve prosthesis. Fifty women with a mechanical valve gave birth to 4 healthy babies. No embryopathies, bleedings or thromboembolic events were observed, spontaneous abortion was 21%. Patients with biopros...    »
 
Oral examination:
16.08.2011 
File size:
6365440 bytes 
Pages:
119 
Last change:
24.10.2011