Benutzer: Gast  Login
Originaltitel:
Population Biology of Typha latifolia L. and Typha angustifolia L.: Establishment, Growth and Reproduction in a Constructed Wetland 
Übersetzter Titel:
Populationsbiologie von Breitblättrigem Rohrkolben (Typha latifolia L.) und Schmalblättrigen Rohrkolben (Typha angustifolia L.): Etablierung, Wachstum und Reproduktion in einem künstlichen Feuchtgebiet 
Jahr:
2011 
Dokumenttyp:
Dissertation 
Institution:
Fakultät Wissenschaftszentrum Weihenstephan 
Betreuer:
Pfadenhauer, Jörg (Prof. Dr.) 
Gutachter:
Pfadenhauer, Jörg (Prof. Dr.); Fischer, Anton (Prof. Dr.) 
Sprache:
en 
Fachgebiet:
BIO Biowissenschaften 
Stichworte:
Typha sp., Population biology, constructed wetlands, renewable ressource, fen 
Übersetzte Stichworte:
Typha sp., Populationsbiologie, künstliche Feuchtgebiete, Niedermoore, nachwachsende Rohstoffe 
Schlagworte (SWD):
Schmalblättriger Rohrkolben; Breitblättriger Rohrkolben; Demökologie; Feldversuch; Populationsbiologie; Area Biologie; Verbreitungsökologie 
TU-Systematik:
BIO 420d; BIO 423d 
Kurzfassung:
This study investigates the germination, establishment, growth and reproduction of the native wetland species, Typha latifolia and T. angustifolia, by performing different experiments and by observing the development of a planted stand in a constructed wetland in southern Germany. Both species expressed high germination percentages and vegetative reproduction. A model based on the data from the studies showed that T. latifolia was able to produce a ten-fold higher number of offspring under optimal conditions. Generally Typha latifolia expresses the characteristics of a pioneer with very efficient generative reproduction, while T. angustifolia is adapted to more competitive strategies. 
Übersetzte Kurzfassung:
In dieser Arbeit wurde die Keimung, Etablierung, das Wachstum und die Reproduktion von zwei einheimischen Röhrichtarten, Typha latifolia und T. angustifolia, in verschiedenen Experimenten und durch Beobachtung eines gepflanzten Bestandes in künstlichen Becken in Süddeutschland untersucht. Beide Arten keimten schnell und breiteten sich auch durch Rhizome aus. Ein dem Lebenszyklus der Pflanzen folgendes Modell zeigte, dass besonders auf Grund der höheren Anzahl von Blütenständen und der höheren Keimrate ein Bestand von T. latifolia unter optimalen Bedingungen eine zehnfach größere Anzahl an Nachkommen produzieren kann als T. angustifolia und sich die Besiedelungsstrategien beider Arten unterscheiden. 
Serie / Reihe:
Berichte aus der Biologie, Shaker Verlag 
Mündliche Prüfung:
22.03.2011 
Dateigröße:
789251 bytes 
Seiten:
111 
Letzte Änderung:
14.03.2017