Benutzer: Gast  Login
Originaltitel:
Befindlichkeitsstörungen im frühen Wochenbett im kulturellen Kontext: Eine empirische Untersuchung an Wöchnerinnen in Honduras 
Übersetzter Titel:
Dysphoric mood disturbances in the early puerperium in a cultural context: an empiric study with women in childbed in Honduras 
Jahr:
2010 
Dokumenttyp:
Dissertation 
Institution:
Fakultät für Medizin 
Betreuer:
Förstl, Johann (Prof. Dr.) 
Gutachter:
Schneider, Karl-Theo Maria (Prof. Dr.) 
Sprache:
de 
Fachgebiet:
MED Medizin 
Stichworte:
Postpartale Dysphorie, Baby Blues, Heultage, Wochenbett 
Übersetzte Stichworte:
Baby blues, postpartum blues, dysphoric mood disturbances, childbed, puerperium 
Kurzfassung:
Dysphorische Befindlichkeitsstörungen im frühen Wochenbett werden in westlichen Gesellschaften mit einer Häufigkeit von 25-85% beschrieben. Diese Studie im Rahmen des „Munich Post Partum Project“ an 105 Wöchnerinnen in Honduras zeigte eine Prävalenz des Baby Blues von 50,5%. Als Hauptsymptome traten in Honduras Erschöpfung, Weinerlichkeit, Niedergeschlagenheit, Stimmungslabilität, Traurigkeit und Nachdenklichkeit in den ersten zehn Tagen postpartum auf. Prädisponierende Faktoren, signifikante Ei...    »
 
Übersetzte Kurzfassung:
Dysphoric mood disturbances in the early puerperium occur in western societies with a prevalence of 25-85%. The study in the context of the “Munich Post Partum Project” with 105 women in childbed in Honduras showed a prevalence of 50,5%. The main symptoms in Honduras were weeping and tearfulness, exhaustion, depression, mood lability and sadness within in the first ten days post partum. Predisposing factors, significant parameters during pregnancy, parturition and in the puerperium, culture spec...    »
 
Mündliche Prüfung:
14.10.2010 
Dateigröße:
2029489 byte 
Seiten:
15 
Letzte Änderung:
08.11.2010